Ich weiß, dreimal die Woche Ausdauersport und dann noch einmal die Woche Krafttraining – wie soll das bitte gehen, bei einer Woche, die kaum Zeit für die elementaren Dinge wie Essen und ausreichend Schlaf übrig lässt. Und doch wissen wir, wie wichtig Bewegung für unseren Körper ist – vor allem aber auch für unsere Seele!

Wir zeigen Ihnen hier einige Kniffe, wie sie ganz leicht im Alltag mit ein bisschen Achtsamkeit diesem Ziel näher kommen.

Motivieren Sie sich!

Apps und Schrittzähler sind wahre Motivationsquellen. Z.B. kann man sich über die Smartwatch fitbit mit anderen Freunden „matchen“. Ziele lassen sich damit leichter erreichen. Oder man nutzt eine App, als ganz praktisch haben wir Pacer Health und StepsApp empfunden.

Gehen Sie!

Ganz einfacher Tipp: Lassen Sie das Auto stehen! Laufen Sie kurz zum Bäcker oder zum nächsten Termin. In der Stadt ist man zu Fuß meist schneller unterwegs, also zeitlich macht es meist keinen Unterschied. Sportmediziner empfehlen mindestens 10.000 Schritte pro Tag!

Es muss nicht intensiv sein

Beim Zähneputzen haben Sie 2 Minuten Zeit. Nutzen Sie diese, um sich auf die Zehenspitzen zu stellen. Dann wieder auf die Ferse. Und wieder auf die Zehenspitzen.

Stehaufmännchen am Telefon

Wenn Sie nicht während einem Telefonat herum gehen können, dann stehen Sie auf. Und nach dem Auflegen einmal richtig den Rücken durchstrecken und dehnen.

Treppe hui, Aufzug pfui

Nehmen Sie die Treppe statt dem Aufzug! Anfangs einfach einen Teil zu Fuß gehen und dann den Rest mit dem Lift fahren. Mit der Zeit ausbauen. So kommen Sie auch ohne Schweißausbruch ganz nach oben.

 

Und eines ist gewiss: Jede Bewegung ist besser als keine Bewegung und es ist nie zu spät, ein aktiveres Leben zu führen.

 

Pause ist nicht gleich Pause. Das Geheimnis der qualitativ hochwertigen, regenerativen Pause liegt in der Achtsamkeit (mindfulness).