So lange wie möglich genießen

Bei all Ihren Zukunftsplänen möchten Sie lieber nicht über Krankheiten nachdenken.
Aus Erfahrung wissen wir jedoch, wie wichtig es ist, im Falle einer Erkrankung „früh dran zu sein“.
Denn je früher die Diagnose, desto größer die Chancen auf Heilung.
Wir können Ihnen dabei helfen.

Vorsorgeuntersuchungsprogramme für MitarbeterInnen der Europäischen Union

Frauen unter 45 Jahren (Programm Nr. 1, alle 5 Jahre)
  1. Fachärztliche Betreuung
    Ausführliche Anamnese inkl. vollständiger klinischer Untersuchung
    Zusammenfassende Beurteilung unter Angabe von erfassten Risikofaktoren, festgestellten Anomalien und Behandlungsvorschlägen
  2. Laboruntersuchung
    Blutuntersuchung auf Hämoglobin, Hämatokrit, Anzahl d. Erythrozyten, Leukozyten, Blutbild, Thrombozyten, Ferritin, Blutzucker, Gesamtcholesterin, HDL, LDL, Neutralfette, Harnsäure, Kreatinin, GPT, GOT, Gamma-GT, HIV, Hepatitis C
    Harnuntersuchung auf Eiweiß, Zucker, Blut, Nitrit
  3. Gynäkologische klinische Untersuchung, einschließlich der Brüste;
    Kolposkopie (falls erforderlich)
  4. Befund (PAP und Sekret nativ)
Männer unter 45 Jahren (Programm Nr. 4, alle 5 Jahre)
  1. Fachärztliche Betreuung
    Ausführliche Anamnese inkl. vollständiger klinischer Untersuchung
    Zusammenfassende Beurteilung unter Angabe von erfassten Risikofaktoren, festgestellten Anomalien und Behandlungsvorschlägen
  2. Laboruntersuchung
    Blutuntersuchung auf Hämoglobin, Hämatokrit, Anzahl d. Erythrozyten, Leukozyten, Blutbild, Thrombozyten, Blutzucker, Gesamtcholesterin, HDL, LDL, Neutralfette, Harnsäure, Kreatinin, GPT, GOT, Gamma-GT, HIV, Hepatitis C Harnuntersuchung auf Eiweiß, Zucker, Blut
Frauen von 45 bis 59 Jahren (Programm Nr. 2, alle 2 bzw. 4 Jahre)
  1. Fachärztliche Betreuung (alle 4 Jahre)
    Ausführliche Anamnese inkl. vollständiger klinischer Untersuchung
    Zusammenfassende Beurteilung unter Angabe von erfassten Risikofaktoren, festgestellten Anomalien und Behandlungsvorschlägen
  2. Augenärztliche Untersuchung (alle 4 Jahre)
    Messung d. Sehschärfe und d. eventuell notwendigen Sehkorrektur
    Augenhintergrund (bei Diabetes oder Bluthochdruck)
    Messung d. intraokularen Drucks (Tonometrie)
  3. Laboruntersuchung (alle 4 Jahre)
    Blutuntersuchung auf Hämoglobin, Hämatokrit, Anzahl d. Erythrozyten, Leukozyten, Blutbild, Thrombozyten, Ferritin, TSH, Blutzucker, Gesamtcholesterin, HDL, LDL, Neutralfette, Harnsäure, Kreatinin, GPT, GOT, Gamma-GT, HIV, Hepatitis C
    Harnuntersuchung auf Eiweiß, Zucker, Blut, Nitrit
  4. Untersuchung des Dickdarms (alle 4 Jahre)
    Dreimalige Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl oder virtuelle Kolonoskopie
  5. Gynäkologische Untersuchung (alle 2 Jahre), Gynäkologische klinische Untersuchung, einschließlich der Brüste
  6. Zytologie des Gebärmutterhalses, falls erforderlich: inkl. Kolposkopie (alle 2 Jahre)
  7. Mammographie, falls angezeigt: inkl. Echografie der Brüste (alle 2 Jahre)
Männer zwischen 45 und 59 Jahren (Programm Nr. 5, alle 4 Jahre)
  1. Fachärztliche Betreuung
    Ausführliche Anamnese inkl. vollständiger klinischer Untersuchung
    Zusammenfassende Beurteilung unter Angabe von erfassten Risikofaktoren, festgestellten Anomalien und Behandlungsvorschlägen
  2. Augenärztliche Untersuchung
    Messung d. Sehschärfe und d. eventuell notwendigen Sehkorrektur
    Augenhintergrund (bei Diabetes oder Bluthochdruck)
    Messung d. intraokularen Drucks (Tonometrie)
  3. Laboruntersuchung
    Blutuntersuchung auf Hämoglobin, Hämatokrit, Anzahl d. Erythrozyten, Leukozyten, Blutbild, Thrombozyten, TSH, Blutzucker, Gesamtcholesterin, HDL, LDL, Neutralfette, Harnsäure, Kreatinin, GPT, GOT, Gamma-GT, HIV, Hepatitis C
    Harnuntersuchung auf Eiweiß, Zucker, Blut, Nitrit
  4. Herzuntersuchung
    Belastungs-EKG: nur bei Herz-Kreislauf-Risiken, die größer als 10% eingestuft werden (siehe „Score“ der European Task Force)
  5. Untersuchung des Dickdarms
    Dreimalige Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl oder virtuelle Kolonoskopie ab dem 50. Lebensjahr
Frauen ab 60 Jahren (Programm Nr. 3, alle 2 Jahre)
  1. Fachärztliche Betreuung
    Ausführliche Anamnese inkl. vollständiger klinischer Untersuchung
    Zusammenfassende Beurteilung unter Angabe von erfassten Risikofaktoren, festgestellten Anomalien und Behandlungsvorschlägen
  2. Augenärztliche Untersuchung
    Messung d. Sehschärfe und d. eventuell notwendigen Sehkorrektur
    Augenhintergrund (bei Diabetes oder Bluthochdruck)
    Messung d. intraokularen Drucks (Tonometrie)
  3. Laboruntersuchung
    Blutuntersuchung auf Hämoglobin, Hämatokrit, Anzahl d. Erythrozyten, Leukozyten, Blutbild, Thrombozyten, Ferritin, TSH, Blutzucker, Gesamtcholesterin, HDL, LDL, Neutralfette, Harnsäure, Kreatinin, Ca, K, GPT, GOT, Gamma-GT, HIV, Hepatitis C                                                                                                                                                                                    Harnuntersuchung auf Eiweiß, Zucker, Blut, Nitrit
  4. Gynäkologische Untersuchung
    Gynäkologische klinische Untersuchung, einschließlich der Brüste
  5. Zytologie des Gebärmutterhalses (falls erforderlich: inkl. Kolposkopie)
  6. Mammographie (falls angezeigt: inkl. Echografie d. Brüste)
  7. Herzuntersuchung
    Belastungs-EKG: nur bei Herz-Kreislauf-Risiken, die größer als 10% eingestuft werden (siehe „Score“ der European Task Force)
  8. Untersuchung des Dickdarms
    Dreimalige Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl oder virtuelle Kolonoskopie ab dem 60. Lebensjahr (wenn diese vorher noch nicht durchgeführt wurde)
  9. CT-Knochendichte (Computertomographie)
Männer ab 60 Jahren (Programm Nr. 6, alle 2 Jahre)
  1. Fachärztliche Betreuung
    Ausführliche Anamnese inkl. vollständiger klinischer Untersuchung
    Zusammenfassende Beurteilung unter Angabe von erfassten Risikofaktoren, festgestellten Anomalien und Behandlungsvorschlägen
  2. Augenärztliche Untersuchung
    Messung d. Sehschärfe und d. eventuell notwendigen Sehkorrektur
    Augenhintergrund (bei Diabetes oder Bluthochdruck)
    Messung d. intraokularen Drucks (Tonometrie)
  3. Laboruntersuchung
    Blutuntersuchung auf Hämoglobin, Hämatokrit, Anzahl d. Erythrozyten, Leukozyten, Blutbild, Thrombozyten, Ferritin, TSH, Blutzucker, Gesamtcholesterin, HDL, LDL, Neutralfette, Harnsäure, Kreatinin, GPT, GOT, Gamma-GT, HIV, Hepatitis C
    Harnuntersuchung auf Eiweiß, Zucker, Blut, Nitrit
  4. Herzuntersuchung
    Belastungs-EKG: nur bei Herz-Kreislauf-Risiken, die größer als 10% eingestuft werden (siehe „Score“ der European Task Force)
  5. Untersuchung des Dickdarms
    Dreimalige Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl oder virtuelle Kolonoskopie ab dem 60. Lebensjahr, wenn diese vorher noch nicht durchgeführt wurde
  6. Echografie des Abdomen
    zur Früherkennung des Aortenaneurysmas

Vielleicht möchten Sie noch ein bisschen mehr zum Thema rund um die Gesundheit lesen …

Herzinfarkt: der häufigste aller Notfälle

Ein Herzinfarkt ist ein gefährlicher Notfall: die Blutversorgung des Herzens wird durch einen Verschluss in den Herzkranzgefäßen plötzlich unterbrochen. Die Herzmuskelzellen werden nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und sterben ab. Jetzt...

mehr lesen

Mit einem Schlag ist alles anders

Einen Schlaganfall zu erleiden bedeutet, von einer Sekunde auf die andere die Kontrolle über den eigenen Körper zu verlieren. Einen Pullover anziehen oder einen Witz erzählen ist auf einmal nicht selbstverständlich und muss womöglich neu erlernt werden.In Österreich...

mehr lesen

Höhere Überlebensrate durch rechtzeitige Krebsdiagnose

Im Jahr 2015 hatten über 340.000* Personen in Österreich eine Krebsdiagnose. Dazugekommen sind knapp 40.000 Neuerkrankungen, davon rund 21.000 Männer und 19.000 Frauen. Bei etwas mehr als der Hälfte der Neuerkrankten wurde Lungen-, Darm-, Brust- oder Prostatakrebs...

mehr lesen