Wie war‘s im Urlaub? Schon zurück oder noch mitten drin? Auf jeden Fall hoffen wir, dass Sie gut erholt zurückgekommen und die Akkus voll aufgeladen sind. Zuhause angekommen, holt uns der Alltag oft wieder ein: lange Bürotage, zu viel Blaulicht, zu wenig Schlaf … und die Erholung ist wieder dahin.

Das muss nicht sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Urlaubsfrische im Alltag behalten können und im Beruf erfolgreich wieder starten.

1. Im Urlaub wirklich abschalten

Mails, SMS, Telefonate … die Flut an Nachrichten und Informationen kann sehr anstrengend sein. Wir glauben, ständig erreichbar sein zu müssen. Reduzieren Sie zumindest die berufliche Kommunikation aufs Minimum.

2. Den letzten Urlaubstag entspannt verbringen

Fangen Sie nicht gleich am nächsten Tag nach der Rückkehr zum Arbeiten an. Planen Sie den Urlaub so, dass Sie noch einen freien Tag zum Ankommen und Reflektieren haben. Führen Sie sich die entspannenden Momente noch mal bewusst vor Augen und genießen Sie diese.

3. Nehmen Sie sich Zeit zum Aufarbeiten

Geben Sie Ihrem Geist und Körper etwas Zeit, aus dem Urlaubs- und wieder in den Arbeitsmodus zu kommen und lassen Sie Ihre E-Mail-Abwesenheitsnotiz noch einen Tag länger aktiv. So haben Sie genug Zeit anzukommen und alte E-Mails zu bearbeiten.

4. Keine Termine am ersten Arbeitstag

Nutzen Sie den ersten Arbeitstag, um sich einen Überblick zu verschaffen und sich mit Kollegen auszutauschen. Termine können noch einen Tag warten und Sie haben den Vorteil, besser vorbereitet zu sein.

5. Urlaubsrituale länger behalten

Yoga am frühen Morgen, ein Spaziergang am Abend oder eine kurze Meditation? Was hat Ihnen im Urlaub besonders gut getan? Machen Sie weiter damit! Ob Sie ein Rezept aus dem Urlaub nachkochen oder Lieblingsmusik vor dem Schlafengehen hören: finden Sie heraus, was entspannend wirkt und bauen Sie es in den Alltag ein.

Wasser ist (lebens)notwendig. Mit unseren 5 Tipps schaffen Sie es, Ihren Körper ausreichend mit Wasser zu versorgen.
Wie viel Wasser benötigen Sie? Wir haben die Faustformel für Sie. Rechnen Sie es aus und teilen Sie es auf mehrere Einheiten über den Tag auf.