Kurz nach meinem 50-er stand ich plötzlich da und dachte darüber nach, was ich meinem Körper in den vergangenen Jahren eigentlich schon alles zugemutet habe. Diesem Körper, der inzwischen knackt, steif ist und morgens immer schwieriger in die Gänge kommt. Viele kleine Wehwehchen sind inzwischen zu anhaltenden Beschwerden gewachsen. Ein kleines Stechen hier und eine schmerzhafte Stelle da. Man raucht, trinkt und isst im Überfluss, klar, das nicht gesund. Bei einem Bier oder Wein, einem Stück Käse oder Wurst und einer Packung Chips sitzt man abends auf der Couch und ist neidisch auf die perfekten Körper der Sportler, die Höchstleistungen erbringen und kerngesund zu sein scheinen. Dann kommt hin und wieder Panik auf: „Ich werde doch wohl nicht … dies oder das … haben.“

Aus diesem Grund beschloss ich, mich komplett durchchecken zu lassen. Bei staatlichen Kliniken wird dem Ganzen aufgrund der endlosen Wartezeiten schnell ein Riegel vorgeschoben. Deshalb finde ich es genial, dass Prescan den Total Body Scan anbietet. Hier kann man gegen einen annehmlichen Preis einen kompletten rundum Check bekommen kann und dann auch noch zu dem Zeitpunkt, den man selbst wählt.

Gleich vorweg: genau wie viele andere Menschen fühle ich mich in einer Röhre nicht wohl. Zum Glück hat Prescan mir als Alternative das offene MRT Scan angeboten. Im Befundgespräch hat mir die Ärztin in verständlicher Sprache erklärt, dass es keinen Grund zur Sorge gibt, sondern dass mein Körper ein wenig zu füllig ist und darum der einzige kritische Punkt mein Gewicht ist. Sie empfiehlt mir Maßnahmen wie mehr Bewegung und gesunde Ernährung, dann kann ich mich sorgenfrei auf den Heimweg machen.

Ich komme ganz bestimmt wieder zu Prescan. Sicher ist sicher! Prescan hat meine Erwartungen übertroffen. Ein außergewöhnlich tolles und fachkundiges Team, bei dem ich mich, trotz Platzangst, sehr wohl fühle. Hier erhalte ich Ergebnisse, mit denen ich etwas anfangen kann.

Ernst S., 52